Lars

 

1989 erblickt das jüngste Mitglied der Band das Licht zwischen Rhein und Pott. Bereits mit 7 Jahren kam der Ratinger zu seinem ersten Instrument, damals noch eine Gitarre. Leider ließen sich mit den Riffs nur Katzen jagen und so landete das Brett in der Ecke. Als Sohn eines Musikers brach die Brücke zur Musik nie ab. Ein paar Jahre später, mit Daddy auf einer Musikmesse, musste so ziemlich jedes Schlagzeug daran glauben. Vor der Heimreise sprach ein Messeaussteller mit seinem Vater, worüber die beiden da quatschten weiß Lars bis heute nicht. Es scheinen aber die richtigen Worte gewesen zu sein, vielleicht fielen Worte wie „Talent“, denn der Kleine bekam ein paar Sticks geschenkt. Erst Töpfe, dann ein Drumkit und dann in den Bands “Pink Mörbs” und “Cat is the Killer” erste Erfahrungen gesammelt.

 

 

Als die Liebe ihn nach Andernach zog war die Sehnsucht zur zweiten großen Liebe, der Musik, groß genug es mit CocoAngora zu versuchen. Lars, sein Drumkit und seine, für den Rest der Band revolutionäre Lichtanlage, zogen im Proberaum ein. Die Band war komplett.

 

Außerdem ist noch zu erwähnen das Lars Formel1 Fan ist, Grand Prix besucht und auf Red Bull Racing setzt.

 

Also sollte das Team mal einen Drummer in der Box brauchen…